Steigende Temperaturen stehen bevor. Schmutz, Bakterien und Keime der vergangenen Monate warten auf Ihren Auftritt. Doch Sie führen Regie in Ihrem Auto. Also lassen Sie es nicht so weit kommen und geben Sie ihr Auto zum Fachmann für Klimatechnik zur Klimaanlagendesinfektion und zum Pollenfiltertausch. Verhindern Sie so das Aufkommen übler Gerüche.

Der Verdampfer/Kondensator Ihrer Fahrzeug – Klimaanlage ist ein idealer Nährböden für Bakterien, Pilze und Keime. Wenn diese über die Lüftung in die Luft gelangen können sie zu allergischen Reaktionen führen, die nicht nur Ihr Wohlbefinden beeinträchtigen sondern auch tlw. die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen. Daher sollten Sie in regelmäßigen Abständen die Klimaanlage Ihres Fahrzeugs desinfizieren lassen.

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne: 040 58 12 25

Hier ein Kostenbeispiel…

Fahrzeug: Mittelgroßer SUV
Arbeiten: Einschäumung des Verdampfers im Fahrzeuginnenraum
Dauer: ca. 1 Std. inkl. Einwirkzeiten
Kosten: €79,-

Optional empfohlene Teile:
Neuer Pollenfilter
Kosten: ca. €15,- bis €30,-

Gesamtkosten: €94,- bis €109,-

 

 

Der DAAB (Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V.) schreibt zu Thema Allergie und Pollenfilterwechsel im Auto auf seinen Seiten folgendes:

 

Pollenfilter für das Auto
Autofahrer sollten ihren PKW immer mit einem frischen Pollenfilter ausstatten. In neuen Modellen ist dieser serienmäßig enthalten. Die Lebensdauer der Filter ist jedoch durch ihre Funktion und Bauart begrenzt. Sie setzen sich nach und nach mit Staub und Pollen zu und sollten mindestens einmal pro Jahr ausgetauscht werden. Allerdings reicht das alleinige Wechseln des Pollenfilters nicht aus.

Reinigung der Autoklimaanlage und der Filterumgebung
Bei der regelmäßigen Klimaanlagenreinigung sollte immer eine Reinigung der Filterbox und des Verdampfers durch eine geschulte Fachwerkstatt vorgenommen werden. Das verwendete Reinigungssystem muss starke Kontaminationen des Verdampfers durch Schimmelpilze und Bakterien beseitigen und Belastungen in Lüftungskanälen gut reduzieren können. Eine vom Deutschen Allergie- und Asthmabund in Auftrag gegebene Untersuchung stellte fest, dass nicht alle auf dem Markt angebotenen Produkte zur Klimaanlagenreinigung zu empfehlen sind. Nach der Reinigung sollten nur geringe Emissionen von Alkoholen, Aldehyden, Ketonen oder leichtflüchtigen organischen Stoffen (VOC`s) auftreten. Zur Sicherheit sollte das Fahrzeug nach der Reinigung bei offenen Fahrzeugtüren auslüften.

Pollenfilterwechsel
Der Pollenflug ist in vollem Gange. Das ist die Zeit, wo viele Autofahrerinnen und Autofahrer entweder aus eigenem Antrieb oder auf Hinweise einer kompetenten Fachwerkstatt den Pollenfilter ihres Fahrzeugs wechseln lassen. Dies ist zunächst einmal sehr sinnvoll, da ein überladener Filter die Luft im Fahrzeuginnenraum belastet statt entlastet und darüber hinaus die Luftmenge zu gering wird, da selbst für die Luft kaum noch Platz übrig bleibt, um durch das Filter hindurch zu strömen.

Eigentlich ist der beginnende Herbst der beste Zeitpunkt für den Filterwechsel, weil zu diesem Zeitpunkt bereits alle relevanten Pollen auf dem Filter abgeschieden wurden und, wenn man ihn nicht wechselt, über den ganzen Herbst und Winter auf dem Filtermaterial vor sich hin rotten und zu einer mikrobiellen Belastung des Innenraums führen können, die man auch häufig riechen kann. Wenn es denn nun soweit ist, sollte man darauf achten, dass nach dem Entfernen des alten Filters die Pollenfilterumgebung, also die Filterbox, gereinigt wird. Warum? Ein Filter kann nur effektiv die Luft reinigen, wenn es sehr dicht eingebaut wird. Also muss der Monteur am Filter rütteln, um ihn überhaupt aus dieser Box entfernen zu können. Dabei löst sich der so genannte Filterkuchen teilweise ab. Als Filterkuchen bezeichnet man alle Stoffe, die auf einem Filter zurückgehalten werden. Dieser wächst im Laufe des Einsatzes eines Filters immer weiter an. Diese Partikel müssen unbedingt rückstandsfrei aus der Box entfernt werden, bevor das neue Filter eingesetzt wird. Anderenfalls würde diese Stoffe das neue Filtermaterial bereits belasten und damit die Innenraumluft.

Ein einfaches Auswischen reicht nicht aus. Man sollte darauf achten, dass eine wirksame, aber für den Menschen unschädliche Substanz für diese Reinigung eingesetzt wird.
Leider gibt es immer noch Werkstätten, die nicht nur ungeeignete, weil wirkungslose Substanzen oder Verfahren einsetzten, sondern auch die Autoinsassen ohne Not belasten. Fragen Sie konkret nach den wirksamen Produkten und Verfahren und lehnen Sie schlechte Alternativen ab. Verlassen Sie konsequent solche Werkstätten, die Ihre berechtigten Forderungen nicht erfüllen oder nicht ernst nehmen, und suchen Sie sich die Alternativen. Davon gibt es genug!

Zum Beispiel uns! Rufen Sie an und machen Sie einen Termin für Ihre umfassende Klimaanlagenreinigung: 040 58 12 25

Quelle: http://www.daab.de/pollenfilter-fuer-das-auto/